Grünheide (Mark)

Grünheide östlich von Berlin wurde in den letzten Monaten überregional vor allem durch die Tesla Gigafactory bekannt. Die Gemeinde ist zwar nicht reich an Sehenswürdigkeiten, aber durch die Lage an einer Seenkette und inmitten viel Wald vor allem für Spaziergänger, Wanderer, Wassersportler und Radsportler einen Ausflug wert. Von der Tesla-Fabrik merkt man übrigens dabei nicht viel.

Hier gibt's nur Wasser und Wald, sagte ein Mann auf dem Marktplatz des ehemaligen Dorfes Grünheide zu mir und es stimmt, davon gibt es in der Gemeinde Grünheide (Mark) im Landkreis Oder-Spree östlich des Berliner Rings reichlich. Durch die Gemeinde fließt die Löcknitz, die zum Teil einige Seen einer Seenkette durchquert. Zu dieser gehören der Liebenberger See, der Bauernsee, der Baberowsee, der Elsensee, der Möllensee, der Peetzsee, der Werlsee und der Priestersee.

Über die Landschaft um die Löcknitz auf Grünheider Gebiet schrieb Theodor Fontane in den "Wanderungen durch die Mark Brandenburg" im Kapitel über Kienbaum:

"Hier dringt der Wald von beiden Seiten vor und schafft eine Schmälung, dort tritt er zurück, und der schmale Wiesenstreifen wird entweder ein Feld oder das Flüßchen selber ein Teich, auf dem im Schimmer der untergehenden Sonne die stillen Nymphäen schwimmen. Dann und wann ein rauschendes Wehr, eine Sägemühle, dazwischen Brücken, die den bequemen Wald-und-Wiesen-Weg vom rechten aufs linke und dann wieder vom linken aufs rechte Ufer führen. Selbst die Namen werden poetisch: Alt Buchhorst und Liebenberg, Klein Wall und Gottesbrück und der Werl- und Möllen-See dazwischen."

Über Grünheide

Die Gemeinde Grünheide (Mark) entstand 1992 durch den Zusammenschluss der Orte Grünheide, Hangelsberg, Kagel, Kienbaun, Mönchwinkel und Spreeau, zu denen jeweils weitere Gemeindeteile und Wohnplätze gehören. Den Mittelpunkt bildet der Ortsteil Grünheide mit den Gemeindeteilen Fangschleuse, Alt-Buchhorst, Klein Wall, Schmalenberg und Freienbrink. Zwischen dem Werlsee und dem Peetzsee befindet sich ein kleines Ortszentrum mit dem Marktplatz und der evangelischen Kirche Zum Guten Hirten, die gegen Ende des 19. Jahrhunderts als neuromanische Saalkirche erbaut wurde. Auch mehrere Gaststätten, teilweise mit Blick auf den Peetzsee, sowie eine Anlegestelle für Fahrgastschiffe sind hier gelegen.

Badestellen in Grünheide

An den Seen auf dem Gebiet der Gemeinde Grünheide gibt es viele Naturbadestellen, zum Beispiel am Nordufer des Möllensees, am Bauernsee und am Störitzsee. Ich selbst war bisher nur am Südstrand des Werlsees und am Strand vom Peetzsee. Beide Badestellen haben große Sandstrände und sind auch für Nichtschwimmer geeignet, da es nicht gleich tief ins Wasser geht. Am Peetzsee war ich an einem Freitagnachmittag im Juni. Obwohl es an dem Tag sehr warm war und ein Zeltplatz fast gegenüber ist, war der Strand angenehm leer.

Wandern in Grünheide

Grünheide ist eine Station auf der 9. Etappe des 66-Seen-Wanderwegs, der mit einer Gesamtlänge von mehr als 400 Kilometern als Hauptwanderweg des Bundeslandes Brandenburg gilt und sich in 17 Etappen gliedert. Die 9. Etappe führt von Rüdersdorf über Woltersdorf, Erkner, Fangschleuse nach Hangelsberg. Weitere Wandertipps hat die Tourist-Information der Gemeinde Grünheide auf ihrer Website veröffentlicht. Unter anderem gibt es hier eine genaue Wegbeschreibung für die Wanderroute entlang des Löcknitztalwegs mit Sehenswürdigkeiten am Wegesrand.

Radtour durch Grünheide

Das Wald- und Seengebiet an der Löcknitz lässt sich durch viele Fahrradwege angenehm auf dem Fahrrad erkunden. Durch Grünheide geht der Europaradweg R1, der in Brandenburg über Bad Belzig, Berlin und Erkner bis zur Oder bei Küstrin führt. Gestreift wird das Gemeindegebiet bei Hangelsberg durch den Spreeradweg, dem man zum Beispiel ab den Bahnhöfen Erkner oder Fangschleuse bis nach Fürstenwalde folgt.

So kommt man nach Grünheide

In Grünheide halten die Schiffe der Reederei Kutzker, die neben Tages- und Sondertouren unter anderem auch Fahrten im Linienverkehr zwischen Köpenick über Friedrichshagen, Erkner, Woltersdorf und Grünheide sowie von Alt-Buchhorst über Grünheide zum Museumspark in Rüdersdorf anbietet. Wer mit der Bahn kommt, steigt am besten in Fangschleuse aus und nimmt von hier den Linienbus oder läuft. Von Berlin-Ostkreuz ist der Bahnhof Fangschleuse in nur 20 Minuten mit dem RE1 entfernt. Mit dem Auto ist Grünheide über den östlichen Berliner Ring, Abfahrt Erkner, gut erreichbar.

Lesetipps

  • Spätaufsteher Touren im Seenland Oder-Spree, Seenland Oder-Spree e. V. (Hrsg.), Bad Saarow 2021
  • Wanderungen durch die Mark Brandenburg, Theodor Fontane, Anaconda Verlag 2019 (Direktsuche bei Amazon*)

Bild Meine Buchtipps

Schaltfläche bücher.de
Schaltfläche Thalia
Symbol Buch

Schaltfläche Booking.com
Schaltfläche Verwöhnwochenende
Schaltfläche Check24
Schaltfläche Bahn