Sagen aus dem Land Brandenburg


Wenn sich in früheren Zeiten Menschen an langen Winterabenden um ein wärmendes Feuer versammelten, dauerte es nicht lange, bis die Rede auf fantastische Ereignisse kam. Mit großen Wäldern, mystischem Heideland, tiefen Seen und langen Flüssen bot auch das Land Brandenburg eine abwechslungsreiche Kulisse für märchenhafte Geschichten, die von Generation zu Generation weiter überliefert wurden.

Da wurde von versunkenen Dörfern, verzauberten Prinzessinnen oder verborgenen Schätzen berichtet und jeder Erzähler schmückte seine Geschichte noch ein wenig aus. Wer der ursprüngliche Verfasser war, wusste schon bald niemand mehr, so wie es uns heute bei den sogenannten urbanen Mythen geht. Sammlern und Herausgebern wie den Brüdern Grimm, Adalbert Kuhn und Jodocus Temme ist es aber zu verdanken, dass die mündlichen Erzählungen aufgeschrieben wurden und uns deshalb noch immer zum Staunen bringen.